...naja oder mein manuskript?! dufttanz meets hd oder hd meets dufttanz...

der offizielle titel muss noch autorisiert werden...bin nicht alleine für diese geschichte verantwortlich.

 

mein name ist sabrina iaccarino cipolla, geboren am 12.06.1969 in olten. zwilling & skorpion, im mond stier.

eine wunde im widder aus einem früheren leben.

aufgewachsen in balsthal an der sagmattstrasse, juraweg, brüggliackerweg, baronweg.


mein krafttier der steinadler....naja und der Bär...great baer...orsa maggiore.

 

meine begleiter...also mein team in der geistigen welt...woow...da haben sich einige zu wort gemeldet...am anfang viel zu viele es war ein durcheinander, alle wollten was sagen, und ich war open door, und konnte nicht mehr unterscheiden, hören, fühlen. ich habe den boden verloren, komplett in the dark.

 

meine mam, ahnen, freunde der ahnen, verwandte der ahnen, aufgestiegene meister, götter, spirits, my godness...!!! "helo sabrina, welcome, wir haben auf dich gewartet", nice to meet you. die ehre ganz meinerseits.

 

ich hab auf meiner eigenen haut gespürt, wie kraftvoll das hawaiianische gebet ist, ohhh yes das habe ich, und wie!!! denn ich habs auf hawaiianisch auswendig gelernt.

dann wie ich bin, also ob das nicht schon genug war, bin ich zu einem schamanen. er sagt mir: "deine mam ist im licht, doch du hast noch seelenanteile von ihr, das ist sehr selten (super!) soll ich sie durchtrennen?"

"ja, du kannst". naja ich weiss nicht, ob ich den vertrag unterschrieben hätte, wenn ich gewusst hätte...doch ich bin glücklich habe ich es gemacht (bei mir läuft gerade jetzt zucchero "con le mani").


okay, das erste mal wurde ich am 06.07.1969 in der katholischen kirche balsthal getauft.

das zweite mal am 22.01.2015 in kestenholz. ich bekam am 23.01.2015 folgende namen:

joana, mary, leila, elisa sofia. am 31.01.2015 bekam ich noch einen weiteren in 5-facher ausführung.

 

doch das buch beginnt jetzt...hmmmm...okey es hat schon lange angefangen. der erstere teil ist einfach.

ich muss alles geschriebene zusammenfassen, es ist ein leben, wo ich schreibe, genausoviel habe ich gelesen. ich liebe es zu schreiben.

ich wollte schon immer ein buch schreiben...die bücher welche ich gelesen habe...unendliche!

seit einem jahr sind sie nun alle in der waschküche oder im dufttanz. seit dem habe ich nie mehr ein buch gelesen.

 

doch 3 bücher sind auf meinem nachttisch. eigentlich 4. eines ist doppelt. das herzenhören von jan-philipp sendker. eins selber gekauft, eins an meinem 46. geburi geschenkt bekommen. mein nachttisch 2 meter aus eiche, mein cousin hat es gemacht und mir geschenkt.

die letzten bücher wo ich gelesen habe sind das mantra buch von eknath easwaran, "aloha" von jeanne ruland, "zünde dein inneres licht an" inkl. cd von pascal voggenhuber, zwei oder drei abschnitte "wahre liebe lässt frei!" von robert betz. dann wurde ich direkt belehrt. einige abschnitte vom manuskript der magdalena von tom kenyon und judi sion.

eines meiner lieblingsbücher, "der alchemist", natürlich von paulo coelho.

 

 

der prophet von khali gibran, war immer wieder mit auf reise, letztes jahr.

 

auf meinem nachttisch liegen noch paulo coelho "untreue" (übrigens mein lieblingsautor), "diala" von rolf grossenbacher und buddha für pragmatiker.

und heute habe ich entschieden, dass ich bald eine kleine pause machen werde, und ein buch lesen werde "der donnervogel".

 

 

da ich mich entschieden habe, ein manuskript zu schreiben, und das ende erst ersichtlich wird, wenn es fertig ist, also auch meinen letzteren namen, in fünffacher version.

es kann nicht geblättert werden ;-)... wie in einem buch. es ist jetzt. und naja...die die mich kennen, wissen mittlerweile, dass auch immer wieder ein text ändern kann. also verlasst euch nicht auf die heutige version, morgen kann sie schon geändert sein. was ich ändere oder ergänze, wird wahrscheinlich farbig sein, ich weiss es noch nicht genau.

doch das gerüst, die basis, ist da, es wird sich nichts ändern.

 

schliesslich heisst mein ursprungsname: fluss. severn. der längste fluss von england, welcher wales mit dem keltischen meer verbindet. ja, ich bin der fluss.

 

ein gedicht aus wikipedia von john milton:

 

„Sabrina fair, listen where thou art sitting,
Under the glassy cool translucent wave,
In twisted braids of lilies knitting
The loose train of thy amber-dropping hair;
Listen for dear honour's sake,
Goddess of the silver lake,
Listen and save![...]“
J. Milton: Comus. 

bevor meine mam im 2006 starb hat sie zu mir gesagt:

sabrina, im estrich ist mein massagebett. geh es bitte holen, du wirst es brauchen, es gehört dir.

 

mam, du wurdest an einem sonntag, am 17.08.1947 um 10.00 uhr morgens geboren in einer wunderschönen villa in san fabiano, in der toscana.

 

dein name maria assunta teresa cipolla...wow wow...starker name! du hast in dir gut ausgewählt und würdig getragen. und naja die "cipolla"...zibeli...beim schellen (schäle)...weinende augen...und bis in den kern rein...alles muss weg. ig glaub...de zibelimäret önzige und bern wurde dir deiner familie zu ehren eingeführt. ja, ich glaube immer mehr! shit...weiss einfach meer! nicht immer ganz so einfach...doch ich gehe in den kern rein, und dort ist es phantastisch!

 

betty dein fantasiename aus deinem lieblingsbuch "piccole donne". dein bester freund, dein hund, einen schäferhund...der name...ich weiss es nicht mehr. vielleicht gibst du in mir...oder ich frage dann deine geschwister ;-).

deine kindheit und jugend hast du in santa maria degli angeli, im internat von gesù bambino verbracht. du warst klein und einsam, doch wusstest genau, dass deine eltern nur das beste für dich wollten.

nach deinem schulabschluss, hat dich dein dad, francesco beschenkt. er hat dir als abschluss eine reise nach rom geschenkt. das hotel war im zentrum, und du konntest vom hotelzimmer von deinem balkon die ganze stadt sehen...wow! grandios! (ich sehe deine augen ;-))!!!!

dein dad drückte dir einen stadtplan in die hand und sagte "zeig mir jetzt rom, betty"!.

das war dein ganzer stolz. danach begann für dich einen neuen lebensabschnitt. du kamst nach balsthal und hast dich sehr schnell eingelebt. im "konsümli" hast du gearbeitet und die sprache sehr schnell gelernt.

in deiner freizeit...ballett, tanzen, singen, pfeiffen.

dann hast du mit 16 Jahren, dad, renato, geb. 24.03.1943 in calvisano (brescia) kennengelernt. eine unglaubliche geschichte hat begonnen.

doch dein dad, wollte nicht, dass du dich mit dad triffst, und so seid ihr nach wetzikon gezügelt. auch das war möglich, immer wieder im versteckten, treffen auf dem gefrorenen see und schlittschuhlaufen.


die liebe war grösser, und naja du wurdest unehelich schwanger!

streng katholisch...welch eine schande..."wie wollen wir das unseren eltern sagen??"

ja, ich war unterwegs...du warst voller angst und gleichzeitig voller freude. angst & freude. das päckchen hast du mir übergeben.

verlassensängste...auch weil wir in meinen ersten zwei lebensjahren zwei mal getrennt wurden.

 

ja, ja, ich habs verstanden...werde dein curriculum vitae deutsche und italienische version veröffentlichen. doch ich muss zuerst ein anderes system finden. habs noch nicht im griff mit den blog's und ich weiss auch wer mir da helfen kann, ist schon für morgen auf dem terminplan. slow down, schön eis nach em andere. wie sagtest du immer "chi va piano, va lontano" (google translater, bitte) e la paziensa è la forza dei virtuosi.

sonst wird diese homepage noch unendlich lang (smily mit zunge).

 

sag mal, machen wir jetzt hier ein duett...eigentlich wollte ich meine geschichte schreiben !? klemm mich nicht immer, das tut manchmal weh. hab lieber den stinkefinger (unser familiengruss, natürlich nur wenn dad nicht dabei war). ach, ja, fast vergessen, zu meiner familie gehört auch mein bruder, fabio. auch er ein zwilling, geboren am 18.06.1971. aszendent jungfrau...(ebe pingelig)...gäu, rosaria... ;-) (meine schwägerin). im mond...keine ahnung, muss ihn x fragen. widder? nein, nein, das kann nicht sein. könnte mir krebs vorstellen.

 

darf ich nun von mir schreiben, madame?? okay, danke. du wirst noch genug vorkommen.

 

also, meine kindheit und jugend verbrachte ich in balsthal. ich war mehr draussen als drin.

sandkasten, bäume klettern, barbie, fussball, velofahren, skifahren, schlitten, schlittschuh laufen, skaten, wandern, kunstturnen, voleyball, tennis, blumen sammeln und dann ketten formen. glasritzen, nähen, lisme, höggle, kochen, backen, musik hören, tanze, lesen, schreiben...hab sicher noch einiges vergessen, doch das wesentliche ist hier.

 

tiere...hund, katze, schildkröten, wellensittiche, fische, meerschweinchen, kanarienvögel...glaub das ist alles.

 

musik war und ist in unserer familie GROSS geschrieben. schon anno data hatten meine eltern eine revox anlage. die musikliste, unendlich, müsste schon das buch mit dem füllen. doch zucchero, adriano celentano, lucio dalla, mozart (speziell piano concerto no. 23 und 25-26), bach, dvorak, anne-sophie mutter, um einige zu nennen.

 

dann meine jugend im feldschlössli bei theo und co. billard, töggelichaschte, dart, flirten, singen, tanzen, lachen, schwatzen.

 

ich war immer unterwegs mit Italiener, schweizer, spanier, griechen, polen, türken, jugoslawen. meine erste freunde schweizer, italiener, marokanner, türken, palästinenser (sorry, wenn ich jemand vergessen habe ;-) ).

 

unsere sommerferien verbrachten wir immer in italien, in calvisano, nähe gardasee.

die restlichen ferien verbrachten wir in der schweiz. mit dem rennvelo viel unterwegs...passwang, schelten, niederbipp, bannwil, berken. wandern in der umgebung. eines unserer lieblingsorte am see, waren/ist erlach, st. peters insel und burgäschisee. skiorte balmberg, sörenberg und grindelwald.

tessin war auch sehr beliebt, da deine eltern und geschwister dort zu hausen waren/sind.

 

 

08.09.2015

ich liebe kinder über alles. immer sagte ich, wenn ich heirate, werde ich fünf kinder haben. mit der zeit reduzierte sich die anzahl auf drei.

 

am 28.07.1993 heiratete ich der vater meiner kinder, leonardo.

 

ich bekam auch drei kinder. anna-sofia, welche ich in der 11. schwangerschaftswoche im april 1995 "verlor". sie war immer noch in meinem bauch, doch kein wachstum und das herz pochte nicht mehr. es war trauer im höchsten grad!!!

 

im gleichen jahr wurde ich wieder schwanger...es war september 1995. als ich zu meinem arzt dr. dijan kuhenuri in olten zur kontrolle ging, sah ich mein baby! alles war dran und das herz pochte, und wachste unglaublich schnell.

 

als die geburt nahte, und mein muttermund voll offen war...wollte es einfach nicht losgehen. am freitag, 19.04.1996 morgens ging ich zur kontrolle. kuhenuri fragte mich "soll ich ihnen das fruchtwasser durchstechen...es ist alles bereit"?

 

ich entschied mich für diese version und ging nach hause....jedoch nicht lange, denn die heftigen schmerzen begannen. wow...atmen madame bitte...und versuch einfach loszulassen. nach 6 stunden wehen erblickte dario am frühen abend in der villa im park in rothrist das licht der welt. 

das schönste Geschenk...es ist einfach unbeschreiblich!! dieses gefühl, diese emotionen, grandios!

er war 53 cm gross.

als ich nach hause kam, erzählten mir die nachbaren, als dario auf die Welt kam, war einen Storch auf dem dach deines schlafzimmersfenster! wie in den märchen ;-)

ein älteres paar, frau & herr kurt, hat es fotografiert, sie leben nicht mehr.

 

als dario 9 monate alt war, wurde ich wieder schwanger, es war nicht geplant...freute mich jedoch riesig auf das weitere baby. so wie bei dario, spürte ich auch hier, es wird ein junge.

 

hatte jedoch aus sicherheit mädchennamen bereit. dario/elisa.

gabriel/sofia.

 

gleiche prozedur ... alles war bereit wie bei dario. muttermund offen, und in poleposition.

am freitag, 31.10.1997 ging ich zum selben arzt, es war nachmittags, und das fruchtwasser wurde wieder durchstochen. dieses mal schickte er mich direkt in die klinik. "es wird schnell gehen" sagte er.

es war heftig, sehr heftig...nur zwei stunden dann erblickte gabriel in der selben villa das licht der welt. dr. kuehnuri kam die tür herein, doch gabriel war schneller ;-))

schimpfend sagte er zu den hebammen "ich hab doch euch gesagt, es wird schnell gehen, ruft mich nicht zu knapp an!!!"

er war 55 cm gross. wow, was für ein geschenk!! überwältigend!! einfach grandios!


und so hatte ich zwei sonnenscheine!!!

 

mit ihnen wuchs auch ich, ich konnte beide nicht stillen, es war für mich anfänglich einen schock...hatte auch nie einen milcheinschuss. ich konnte es nicht fassen, jede frau hat doch milch!!! weshalb kann ich meinen junge keine nahrung geben??!!

 

das hatte mir niemand gesagt, und in keinem buch steht es geschrieben. niemand hatte mich vorbereitet!!

und die paar tropfen die da jeweils rauskamen, genügten nicht um die hungrigen mäuler zu sättigen.

also gab es immer ein paar tropfen von meiner milch...ich gab einfach nicht auf...und dann shoppennahrung.

 

in der mütterberatung begegnete ich auch das erste mal meiner schwester, patricia,  sie lebt jetzt mit ihrem mann in frankreich. zwischen bordeaux und toulouse.

sie hat auch zwei söhne. daniel und yoan. von der ersten begegnung an, waren wir unzertrennlich. wir haben mit den jungs vieles unternommen. tierlipark langenthal, brötle im schlosswald oensingen und kestenholz. schwimmen am bielersee. wandern auf der tiefmatt. schlitteln in langenbruck und balmberg.

im juli 2003 fuhren wir dann zusammen mit den jungs in die ferien, nach frankreich. saint-marie-de-la-mere, aiges-mortes etc. wir hatten beide uns von den vätern der kids getrennt.

ich entschied mich nachts zu fahren. pijama den jungs anziehen, zelt, rucksack und koffer einpacken. natürlich das wichtigste die verpflegung für unterwegs...man könnte meinen es hat keine tankstellen unterwegs...

sandwiches soweit das auge reicht. kuchen, chrömli, schleckzeug...unglaublich!!!

in dieser zeit hörte ich immer dieselbe cd...pat duldete mit. nein, ich glaub es gefiel ihr. sie sang auch immer mit.

lighthouse family...greatest hits....z.b. 

Ain't No Sunshine When She's Gone, oder high oder free oder oder....mmmmhhhh

 

versucht mal alle drei gleichweit?? oder besser gleichzeitig zu starten...die songs meine ich. dann nur eines. dann zwei hintereinander starten, dann alle drei hintereinander.

es ergibt sich ein wirkliches duett, bzw. "canon".

 

einfach biz spiele...gäu mam...das seisch du mir immer. sabrina, s läbe isch es spiel, wie s'chartespieli "Scala quaranta" wo mir immer ar weihnachte gspielt hend. weisch no?? also spiel. hesch nit du immer uf dine flyer gschribe "das leben ist ein tanz...tanze das leben". egal wie gross d'ufgab oder usevorderig, spiel!!! probier! was cha passiere??


pat ist jetzt hier in den ferien, 6 tage. da ihr mann, mägge immer wieder mal in die schweiz kommt, um geld zu verdienen. in fr arbeitet er an ihrem haus.

 

mägge, hat vor über 10 Jahren dort ein grundstück gekauft. riesig!! wald und eine ruine. glaub es sind 10 hektaren. ein kleiner see ist auch dort.

und natürlich grand-pere. eine riesige riesige eiche. wow!!!

 

sie haben alles hier in der schweiz gelassen. die jungs von pat, sind in kestenholz beim vater und der jetzigen frau, nicole, geblieben.

 

und so sind sie dann losgefahren, um dort ihr zuhause zu starten. vorher wurde jedoch alla grande geheiratet. beat, der beste freund von mägge und ich durften trauzeuge sein und die hochzeit organisieren.

apèro in der jura oberbuchsiten und essen und ritual in der vogelwart kestenholz.

es wahr ein unvergessliches erlebnis!!

 

5 Jahre lang, lebten sie im wohnwagen. haben bäume gefällt um die strasse zu bauen. bagger gemietet, werkzeuge organisiert, wasser bei der freundin, anne in einem tanker geholt.

sie haben dann auch nach einer eigenen quelle für wasser gesucht und mit dem haus begonnen.. diesen sommer wurde das haus fertig. der kleinere teil. zumindest haben sie strom, wasser und eine funktionierende toilette!!!

ich fand es zwar immer lustig, wenn ich auf besuch ging, den baum hochzuklettern, und das geschäft dort zu erledigen. es war eigentlich nur für männer gedacht. mägge hatte für patricia und frauengäste, eine reciclable toilette gebaut. einwenig wie ein katzenklo ;-).

 

das ganze holz haben sie verarbeitet und für das haus verwendet.

das haus wurde im selben style gebaut, also ursprung. mit steinen. und pat, ma grand soeur (tgs), hat den innen- und aussenbereich mit edelsteine...amethysten, bergkristalle, lapislazuli, onyx, bernsteine verziert. immer wieder während der bauphase hat sie steinketten gefertigt. wunderschöne ketten!! dann hat mägge für sie ein atelier gebaut, und sie fährt auch immer wieder mit ihren bijoux an märkten.

sie hat auch immer bei harten arbeiten geholfen.

 

mgs hat mir 13 ketten der neuen pat création gebracht. woh sie sind der hammer. une plus belle de l'autre!!!

danke!!! tps (ta petite soeur). je t'aime!!!


nun eben ist der kleiner teil fertig und einige möbel und accessoires wo bei mir in kestenholz deponiert sind und andere in farnern bei der mutter eines freundes (fr), der auch dort in der nähe wohnt....nehmen bald den weg nach frankreich.

viel zu schnell erwachsen, sabrina. du hast zwar gespielt, doch man geht nicht mit 9 Jahre babysitten. zu schnell pflichtbewusst und verantwortungen übernommen.

 

du hast einiges verpasst...jetz dreh es. spiel jetzt!!

 

ja mam, ich versuchs ja auch, doch es ist nicht immer soooo ganz einfach...funktioniert doch mittlerweilenimmer besser ;-) was kann ich verlieren??

als im 2006 uns verlassen hattest...fragte ich immer warum???? verdammt warum gerade du??? und so jung!! an leukämie. eine blutkrankheit, unser erbgut, rote und weisse blutkörperli, die nicht mehr miteinander ausgehen. dna. lebensfreude. elixier. lebensbaum.


den herbst und winter verbrachte ich oft in wolfisberg, rumisberg und farnern. ich weiss nicht warum...es zog mich immer dort hoch.

es hatte viel schnee und unten nebel oben sonne. so packte ich die jungs und ging dort laufen und schlitteln.

wenn die jungs am wochenende bei leo waren, ging ich oft alleine und fragte immer wieder warum??

in diesem jahr kam luna, meine verstorbe katze zu mir, und auch hampi in mein haus.

er isch vo kur nach özige. im gleichen jahr im juli starb auch hampi's vater und im august leo's vater, also meine schwiegervätter, und dann eben du.

ich glaub ich weiss jetzt weshalb...........

aber redet nicht immer alle miteinander zu mir!!! einer ist der boss und übernimmt die führung. sonst krieg ich hier nichts zur reihe. und das ist mein befehl und zwar ich fordere es!!

 

ich weiss nicht mehr in welchem zusammenhang, hatte ich dir versprochen von oensingen nach solothurn zu laufen. also ich meine, ich glaub es war so:

wenn du stirbst, zu deiner ehre werde ich es auf mich nehmen. so war es oder?

 

yep.

 

okey, ich habs nicht gemacht. und jetzt habe ich ein meeeega schuldgefühl. nein, quatsch habe ich nicht!!

du hast mehr verdient. bin mit den jungs und hampi zu deiner schwester nach assisi. konkret petrignano, wo deine schwester wohnt. deine anderen geschwister konnte uns nicht begleiten, doch sie waren in gedanken bei uns.

ich wollte unbedingt die villa aufsuchen wo du geboren bist.

doch niemand wusste mehr wo es war!! wir hatten als Anhaltspunkt den Namen des dorf's. okay, das ist schon viel wert. ja, und in der nähe war die bahnlinie. gut.

 

und jetzt in welche Richtung?? der berglavendel...der zeigt dir in einer  Kreuzung, immer den richtigen weg. immer wenn du nicht weisst wohin oder welche Entscheidung du treffen musst, und deine Seele nicht Meer hörst oder verstehst...die Nase trügt nie!!!

also atmen wir x den berglavendel energetisch ein und lassen uns einfach führen.

ich ging einfach nach meinem gefühl...nach der sonne und meinen jungs. speziell gabriel.

wir haben sie gefunden. ich läutete und eine dame öffnete die tür.

buongiorno, sono sabrina dalla svizzera. mia mamma è nata in questa casa. volevo solo vedere d'overa nata (google trans).

 

die frau war einwenig erstaunt...dachte das sind Zigeuner...doch dann schauten wir uns tief in die Augen, und sie fragte ob wir eintreten wollten.

 

no grazie signora, war meine antwort, volevo solo vedere dovera nata.

 

ich wollte nicht ins haus, es genügte mir zu wissen, wo sie an diesem sonntag "con la camicia bianca"  - wörtlich weisses hemd (gemeint mutterkuchen), geboren wurde.

da kommt mir immer das lied in den sinn von quanes "tengo la camicia nera")...na jetzt weiss oder schwarz (zunge raus) ;-).

 

für diese einzigartige frau, meine mam, wollte ich es tun. sonntag, um zehn uhr geboren, in italien, toscana, in einer villa, in einem weissen hemd (es gibt ein lied...con la camicia bianca....

gut, jetzt weiss ich auch, dass ich das alles, ohne es zu wissen genau nämlich für mich getan habe, also schon für dich aber für mich.

 

und ja, jetzt fragen sich sicher viele, in einer villa?? yes, ladies and gentleman meine grosseltern waren reich. sie hatten eine eigene firma. ein auto, das erste überhaupt, einen fiat. gebrüder cipolla, ne giesserei. ja, dein dad war einwenig so...wie soll ich das nun definieren?? streng...nein...herscherisch...ja das passt besser, vielleicht. doch er hatte ein riesen herz.

und was ist dann passiert...krieg...pum...peng...alles verloren. und da kam der moment der Immigration. deine family nach balsthal und du eben bei den schwestern im kloster.

 

wir blieben eine zeitlang einfach im garten. voller bäumen, blumen, sträuchern, gewürzen. doch ich mag mich an keinen einzigen mehr erinnern. ich glaub es waren zypressen dort.

 

die kids und meine begleiter waren sehr geduldig, sie kennen mich alle, auch in der mittagssonne, wenn es glühend heiss ist, wenn alles siesta macht und ich etwas will, dann bleibt man am besten schön ruhig oder man bleibt zu hause.

 

und ja dein spitalaufenthalt...9 monate, wie eine schwangerschaft. zuerst bern, dann basel, dann wieder bern, dann am schluss olten. dort wo ich anna-sofia verloren hatte.

fast jeden zweiten tag fuhr ich nach bern. manchmal mit den kids, manchmal alleine.

wäsche holen, wäsche bringen, da dad während des ganzen Aufenthaltes bei dir war. mein haus dein haus putzen. pflanzen gießen. neue pyjamas kaufen und vieles mehr.

ich habe es einfach gemacht, alles versucht unter einem Dach zu bringen, wie du es mir als meisterin gelernt hast.

einfach bedingungslos!!

 

weisst du noch an valentinstag? das ganze personal habe ich auf den kopf gestellt, um euch zu überraschen...kuchen, karten, blumen, laterne und kerzen. alles in rot.

 

jetzt weiss ich auch, weshalb du weg bist. und ja, die belohnung ist riesig. es zu fühlen. doch es war ein harter kampf. ich verstand es einfach nicht. ich dachte immer, nein nicht ich. ich kann es nicht. das ist nur phantasie, ich bilde mir es nur ein. ich kam an grenzen.

"jetzt bist du am durchdrehen. jetzt spinnst du!!"

du brauchst hilfe, sabrina, sagte ich zu mir selber. ja, die holte ich auch, in "mir2".

ich wollte immer den kilimangiaro besteigen, naja hätte ich es lieber gemacht. das hier sind mehrere kilimangiaro's und jungfraugletscher zusammen, den wollte ich auch begegnen, und zwar mit unserem freund, silvan von bordogna sport in solothurn. war kürzlich bei ihm im geschäft...grandios...einfach grandios, was er da zusammengebracht hat. hut ab!! einfach polizeikittel an einen hacken gehängt...und seinen traum aufgebaut!