Dualseelen - fehlender ergänzendeR Teil - mein anderes ich 22012019

Himmel auf Erden oder Heavens Door.

Wenn sich zwei Dualseelen wieder begegnen dürfen, ist es wie Himmel auf erde. es ist ein tanz. Es ist ein riesiges Geschenk es empfangen und leben zu dürfen. Es ist ein spiritueller Lebensweg, ganz tief, um sich zu entdecken und zu lieben. Neu zu entdecken und neu zu lieben. Um einen tieferen Sinn im und ums Leben zu bekommen. Es ist eine riesige Öffnung und der Transformationsweg ist nicht nur schön und einfach. Man darf lernen sich zu leben, sich ganz zu leben und lieben.

 

Eine solche Begegnung ist ein Geschenk. Geht über jeglichen Verstand hinaus und ist unbezahlbar (zum Glück). Es geht ins Herz (siehst du das Herz mit dem Pfeil...) genau das....meisterhaft und seelenhaft. auch blitzhaft...weil es trifft dich wie ein donner.

 

man ist oft bzw. lebt nur in einer Polarität. Der Seelenpartner also das Gegenstück, hilft dir ins innere zu gehen und zeigt dir ganz klar den Spiegel, ohne Kompromisse, ohne etwas vorzutäuschen oder gar zu leugnen. Es ist alles glasklar, bzw. es wird auf dem Weg durchleuchtet. es ist das grösste Geschenk, was eine Frau & ein Mann erleben dürfen...ein Kind wird "geboren". das ganze ich. die Schwangerschaft und die Geburt sind auch sehr unterschiedlich, sowie das heranwachsende kind. denn nach der Geburt darf das kind mit milch genährt werden. so näheren sich mann und frau gegenseitig mit ihrem Nektar, die uressenz (Ersatz für muttermilch) und etwa das schwierigste es muss abgestillt werden, loslassen.

 

Die Begegnungen finden nicht in gleichmässigen abständen statt. je nachdem wie der eine mit dem gelernten, also *neu" gelernten umgehen kann. denn oft kommen auf beiden Seiten sehr tiefe ängste auf, und wird täglich konfrontiert. denn man ist kind im Körper eines erwachsenen. die ängste können ganz unterschiedlich sein, und beim einen sind die ängste des anderen banal nicht gleicher stärke, beim anderen sind sie sehr stark in eine andere Richtung, was das Gegenstück nicht hat, es jedoch versteht, weil sie auf gleicher ebene sind, also gleicher Augenhöhe. ich ich weiss zum Beispiel ganz genau, dass mein Dualpartner wie ein Fels hinter mir steht, egal was ich mache, was mich weiter bringt und mich glücklich macht. auch wenn er dabei schmerz für diese Situation empfindet, doch er weiss mich glücklich, das führt auch ihn zum höchsten Glück. der weg der verzeihung an sich selbst und dann regelt sich das andere von selbst.

mir geht es ebenso. oft habe ich mir bildlich in Situationen "muster" einplatziert, freiwillig, um das Gefühl hochkommen zu lassen. ich konnte es zulassen, weil liebe keine grenzen hat. bedingungslose liebe ist ohne jegliche Erwartungen an den anderen. vielleicht wünscht man es sich, innerlich, machmal bekennt man es auch, doch wenn es sich nicht manifestiert, ist man nicht eingeschnappt oder gar wütend auf den anderen, man ist sich bewusst, dass es ein Heilungsprozess ist. das der andere das manifestierte, gewünschte nicht, nicht stillen will, er kann es nicht stillen...

solange nicht beide in der selbstliebe sind, wird es auch dauern. zu sich kommen heisst in die selbstliebe zu kommen. wie will man liebe, jemand anderem geben, der sich nach liebe sehnt es zu empfangen, wenn man selbst noch nicht in der liebe ist? in die selbstliebe zu kommen ist hard work, natürlich an sich selbst. auch den Körper zu pflegen und zu ehren, gehört dazu. body & soul ;-)

die liste auch hier, sehr lange. jenachdem wo du jetzt gerade stehst.

bis man es löst. es ist die kundalini-öffnung. wenn du dir den aesculapstab vorstellst, links und rechts die zwei schlangen (sie heissen ida und pingala) gehen sie den weg hoch (Wirbelsäule) und auch wieder runter. immer wieder, und immer wieder treffen sie sich. der abstand ist nicht immer gleich. je nach der Entwicklung, auch Bedürfnisse.

In den Phasen, wo man getrennt ist, aktiviert man ganz stark das ka. Es ist eine geistige Absicht und Öffnung, eine wortlose Kommunikation auf sehr feiner hohen Ebenen,

Man sendet und empfängt, einwenig wie die Wale miteinander sprechen, über Resonanz. man spürt den anderen, also gegenseitig. wenn es ihm gut geht, wenn es ihm schlecht geht. oft hat man auch das Gefühl Beispiel beim kochen, jetzt ist er auch am kochen. man duscht auch gleichzeitig. einwenig wie zwei eineiige Zwillinge. das ist der dualpartner. der ergänzende teil, der fehlende teil. aus diesem Grund kann eine solche Beziehung auf allen ebenen sehr stark und tief berühren. es entsteht ein urvertrauen, etwas was man nie zuvor erlebt hat, bzw. in "tieferen" Inkarnationen vorher, wo man eins war und die seele sich getrennt hat, um eigene Erfahrungen zu sammeln um sich dann irgendeinmal auf erde wieder zu vereinen. wenn man den dualpartner das erste mal begegnet, schnallt man es nicht sofort, bei mir war es bei der dritten Begegnung. ich spürte etwas ganz tiefes. ich lag drei tage im Bett, und zwar bewegungslos. nicht bewusstlos ich konnte nicht mehr aufstehen. kraftlos. genau gleich, wie ich es ein paar wochen nach meinen söhnen erlebt hatte. ich wusste noch nichts von "dual" und was auch alles geschrieben wird. doch ich spürte meinen zustand, und spührte, dass etwas gewaltiges grossartiges auf mich zugestossen ist. was mir am meisten auffiel? seine Schuhe ;-) doch im selben Augenblick wanderte meinen blick zu den augen. zwei leuchtende sterne.

 

vieles geschieht über die Aura. einfach im gleichen raum beglückt und beseelt. ohne Worte. unbeschreiblich. es ist eine herzöffnung. herzbrechen. ganz viel liebe wird empfangen, unbeschreibliches Gefühl an Sättigung und Seeligkeit auf allen ebenen.

 

um in und auf allen ebenen zu wirken, also senden und empfangen, wandert man immer wieder in the oposite  also in die opposition. tiefe Trauer, Wut, angst, Sehnsucht kommen hoch. man muss lernen es zu integrieren bzw. umgehen damit um es zu transformieren.

ein tieferes Bewusstsein awakening ist nicht glanz und gloria, man wird extrem mit sich selbst konfrontiert. um grenzen zu setzen und Bedürfnisse zu manifestieren und zu leben. man stosst oft an die eigene grenzen, es ist unvorstellbar wie man zerstückelt wird. zum teil grausam. schlimm.

vielleicht kennt jemand die Geschichte von isis und osiris und die Geburt von horus. du kannst gerne die Geschichte nachlesen....meine version ist folgende:

osiris wurde nicht in diesem sinne zerstückelt. isis hat nicht seine Körperteile in der wüste gesucht und sie zusammengenäht. das was osiris zerstückelt hat, war Eifersucht des "Bruders". isis hat mit ihrer liebe, mit ihrer kraft, mut und Geduld die seelenanteile zurückgefordert und an sich gearbeitet. weil die Geschichte sich wiederholt, kann ich es nur bestätigen. es ist alles wiederholend...jedoch im abstieg für den aufstieg. die einen haben mehr mühe den spitz eines Berges emporzuklimmen, andere wiederum hinunterzulaufen. doch es lohnt sich in jedem fall, eine solche Erfahrung zu ergattern. piz Beverin, ist meine empfehlung. gegen späteren nachmittag...um auf dem spitz die abendstimmung zu geniessen. es ist gewaltig wenn du ankommst. ein freund von mir sagte „du gehst den berg hoch wie ein Reh...“ doch er hatte auch immer den rucksack für beide getragen. der abstieg...naja ich gehe meistens im zic zac den berg runter...und schaue, dass meine Haltung "tiefer" ist. meine knien sind mir dankbar. der abstieg vom biz Beverin, ist ein Schauspiel. ich habe noch nie soviele murmeli-familien gesehen, sie begleiteten mich teils sogar auf den weg. blessing.

.....u jetz? jetzt sind wir im due due...ja 2 2 verstärktes dual...der ganze planet erde. niemand wir ausgelassen....wir sind alle hier und alle betroffen.....

im übertragenen sinn ist die gesamte erdbevölkerung jetzt in dualphase.

bekanntlich produziert unser körper alles. ebenfalls lebt das universum in uns, wir sind das universum. der zustand denn ich empfand bei der begegnung meines dualpartners ist vergleichbar mit dem zustand heroin. der körper produziert wie "von selbst" heroin. es ist alles rosa, hellblau & weiss. ich spürte meinen körper nicht mehr, es fühlte sich an, wie der mantel eines anderen körpers und ebenfalls die seele, ja und auch der geist. es entsteht energie für zwei. eine gewaltige menge an energie, unkontrollierbar. doch zum glück haben wir einen körper, dem können wir nicht ausweichen. er gibt immer zeichen. 

genau, zuerst das süsse, dann das tiefe bittere. unbewusst / bewusst. denn ich wusste nicht, was mit mir nun abgeht. erst in einer späteren phase, wo ich alles in 3 D betrachten kann (das kann jahre dauern), wurde mir bewusst, was da abgeht. in dieser zeit konnte es nicht stoppen. wie wollte ich schon jemand danach fragen? was wollte ich fragen? der entzug ist verdammt hart!!

alles alles liebe